Erfolgsserie in der Hauptstadt

Dreharbeiten in Berlin: Million-Förderung für „Homeland“

+
Claire Danes hat für ihre Rolle in Homeland bereits mehrere Preise abgeräumt.

Berlin - Die amerikanische Fernsehserie „Homeland“ bekommt für die Dreharbeiten in Berlin und Brandenburg eine Million Euro öffentliche Förderung.

Am Dienstag fällt die erste Klappe für die 5. Staffel der Erfolgsserie in Berlin. „Wir sind alle große Fans und wahnsinnig stolz, in den kommenden Monaten „Homelands“ Zuhause zu sein“, erklärte Kirsten Niehuus, Geschäftsführerin des Medienboards Berlin-Brandenburg, am Montag. „Nach vielen herausragenden deutschen und internationalen Spielfilmproduktionen ist die Hauptstadtregion jetzt bereit, in Serie zu gehen.“

Als Schauspieler stehen erneut Claire Danes, Rupert Friend und Mandy Patinkin sowohl in den Babelsberger Studios sowie in und um Berlin vor der Kamera. Weitere Besetzungs-News werde die Produktion in Kürze bekanntgeben, hieß es. Wo genau die Dreharbeiten in Berlin beginnen, wurde nicht mitgeteilt. Die öffentliche Förderung kommt aus dem neuen Programm für serielle Formate, das es seit Anfang des Jahres gibt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare