Auch Patrick Nuo dabei?

Helmut Berger geht ins "Dschungelcamp"

+
Helmut Berger freut sich auf die Rentenaufbesserung im Dschungelcamp

München/Köln - Auch Legenden brauchen Geld. Der ehemalige internationale Filmstar Helmut Berger (68) lebt heute von 450 Euro Rente. Jetzt wird das RTL-"Dschungelcamp" seine neue Bühne.

Die Gagenverhandlungen sind offensichtlich erfolgreich verlaufen. Vor rund einem Monat hatte der Österreicher gesagt, er werde nur für gutes Geld ins Dschungelcamp ziehen. Jetzt erhärtete der 68-Jährige mit neuen Aussagen über die TV-Show die Gerüchte: „Das ist wie eine Bühne. Ich werde sowieso nur Italienisch und Französisch sprechen. Und wenn ich Straußeneier essen muss, denke ich an etwas sehr Schönes“, zitiert die Zeitschrift „Bunte“ den ehemaligen Visconti-Star („Ludwig II.“).

Die Gage für die Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ hat Berger, der nach eigenen Angaben derzeit von 450 Euro Rente im Monat lebt, bereits verplant, wie die „Bunte“ berichtet. Nach seiner Rückkehr aus dem Dschungel werde er damit seine Wohnung in Salzburg renovieren, die er von seiner Mutter geerbt hat. Während der Zeit in Australien wolle er außerdem „mindestens zehn Kilo abspecken“.

RTL wollte den Bericht auf Anfrage nicht kommentieren. Auch die weiteren Kandidaten der nächsten Staffel wurden noch nicht offiziell bestätigt. Die "Bild" will jedoch erfahren haben, dass das Schweizer One-Hit-Wonder Patrick Nuo ("Five Days") ebenfalls zugesagt hat, die meist unappetitlichen Prüfungen über sich ergehen zu lassen. Der heute 30-Jährige war im vergangenen Jahr aus der Jury der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ ausgeschieden.

Berger war in den 70er Jahren eine Ikone des europäischen Kinos und galt einst als „schönster Mann der Welt“. Sein Durchbruch erlebte er mit dem Film „Die Verdammten“ von Luchino Visconti, dessen Lebenspartner er bis zu dessen Tod 1976 war. Danach stürzte Berger ab und hatte mehrfach schwere Alkoholprobleme.

In jüngster Vergangenheit hatte er vor allem mit einem Auftritt in der Talkshow von Markus Lanz Schlagzeilen gemacht. Dabei hatte er die Teilnehmer schräg angeredet und dem Komiker Jörg Knör bei einem anfangs lustig gemeinten Gerangel zwischen die Beine gegriffen.

Der Kölner Sender hatte nach dem plötzlichen Tod von Dirk Bach beschlossen, "Dschungelcamp"-Giftspritze Sonja Zietlow den "Supertalent"-Moderator Daniel Hartwich an die Seite zu stellen.

dpa/ap/hn

Die fiesesten Sprüche aus dem "Dschungelcamp"

Die besten "Dschungelcamp"-Sprüche

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare