Erotische Szene

Zu heißer Kuss: Türkischer Fernsehsender in der Kritik

Ankara - Kann ein Kuss in einer Soap zu heiß sein? Die türkische Medienaufsichtsbehörde meint ja und stützt sich dabei auf das Urteil eines Kuss-Experten aus den USA.

Ein privater türkischer Fernsehsender ist wegen einer leidenschaftlichen Kuss-Szene ins Visier der Behörden geraten. Wie die türkische Presse am Freitag meldete, bewerteten Experten der Medienaufsichtsbehörde RTÜK die Szene in der Serie "Kara Para Ask" (Schwarzgeld-Liebe) des Senders ATV als zu erotisch und stützten sich dabei auf das Urteil eines eigens befragten Kuss-Experten aus den USA.

Der Kuss-Fachmann William Cane, Autor des Werkes "Die Kunst des Küssens", konstatierte den Berichten zufolge in der beanstandeten Szene eine "Lip-o-suction"-Methode. Dabei lutscht ein Kuss-Partner an der Unterlippe des Partners, während dieser an der Oberlippe des Gegenübers nibbelt. Das sei in einer Nachmittagssendung jugendgefährdend, urteilten die RTÜK-Experten. Der zuständige RTÜK-Ausschuss lehnte eine formelle Bestrafung von ATV jedoch ab, wie die Zeitung "Cumhuriyet" meldete.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare