Nach Satire-Aktion #varoufake

Grimme-Direktorin: Böhmermann ist nicht zu weit gegangen

+
Jan Böhmermann hat wegen seiner Satire-Aktion Unterstützung von der Grimme-Direktorin bekommen.

Berlin - Die Direktorin des Grimme-Instituts, Frauke Gerlach, vereidigt das satirische Verwirrspiel des Comedians Jan Böhmermann um das umstrittene Varoufakis-Video.

 „Satire darf das“, sagte Gerlach am Freitag im Deutschlandfunk. „Insofern kann ich nicht sagen, er ist zu weit gegangen.“ Der ZDF-Entertainer habe gezeigt, welche Möglichkeiten der Manipulation es gebe. Außerdem habe er Moderator Günther Jauch einen Spiegel vorgehalten. Böhmermann, der 2014 einen Grimme-Preis in der Kategorie Unterhaltung erhielt, hatte behauptet, er habe das Stinkefinger-Video des griechischen Finanzministers Gianis Varoufakis gefälscht. Das ZDF löste die Satire-Aktion später auf.

Wirbel um Stinkefinger-Video: Das sind die Fakten

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare