Vierte Folge der 16. Staffel

GNTM (ProSieben): Posing vorm Adlon – kommen Heidis Kandiatinnen ins Rollen?

Model und Germanys Next Topmodel-Jurorin Heidi Klum posiert vor einer schwarzen Wand für die Fotografen.
+
GNTM-„Chefin“ Heidi Klum hat wieder eine neue Herausforderung für ihre Mädels parat.

Heidi Klum bittet die „Meeedchen“ auch in der vierten GNTM-Folge zum Shooting. Die „Model-Mama“ hat sch was einfallen lassen und verursacht bei einigen Panik.

Berlin – Mit 31 „Meeedchen“ hat die 16. Staffel von Germany‘s Next Topmodel begonnen. Nach und nach hat „Model-Mama“ Heidi Klum die ersten „Meeedchen“, die ihrer Meinung nach nicht als Siegerin taugen, aussortiert. Mit der bereits in der ersten Folge verschollenen Ricarda* und der Stuttgarterin Sara, die in der zweiten Folge nicht mehr auftauchte*, haben sich zudem zwei Topmodel-Anwärterinnen freiwillig aus dem Kampf um die Topmodel-Krone verabschiedet.

Die restlichen der Mädchen – unter ihnen auch Linda und Elisa, zwischen denen es zuletzt Streit gab – stehen weiterhin rund um die Uhr unter Beobachtung von Heidi Klum* und haben quasi keine Privatsphäre. Und sie müssen sich Woche um Woche den Herausforderungen stellen, die GNTM-„Boss“ Heidi für sie parat hält. In der vierten Folge erhöht die „Model-Mama“ den Druck auf ihre „Meeedchen“ und sorgt bei einigen der Kandidatinnen Panik*. // nordbuzz.de ist Teil des Ippen.Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare