Ungewöhnlicher Weg

Eingestellter TV-Sender zurück - Das dürfte einige happy machen

+
ZDFKultur feiert ein Comeback - wenn auch nur im Internet.

Vor mehr als zwei Jahren wurde ein deutscher TV-Sender eingestellt. Jetzt feiert er ein Comeback - wenn auch auf ungewöhnlichem Weg.

Mainz - Der TV-Sender ZDFKultur feiert ein Comeback - wenn auch nur im Internet.

Heißt: Die ZDF-Mediathek ist seit Mittwoch um eine Rubrik reicher - und Fans des öffentlich-rechtlichen Senders dürfte sie bekannt vorkommen. Es handelt sich um die Marke ZDFkultur, die bis Ende September 2016 noch als eigener TV-Sender im Fernsehen vertreten war. 

Mit der Wiederbelebung von ZDFkultur reagiert der Sender auch auf Kritiker, die dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk oft vorwerfen, zu stark auf Sport und Unterhaltung statt auf Kultur und Bildung zu setzen, berichtet dwdl.de. In der neuen Rubrik werden das ZDF, aber auch 3sat und Arte all ihre Kultur-Formate bündeln. Kultur-Fans können sich damit auf Dokumentarfilme sowie Inhalte aus den Bereichen Musik („Opus“, „Wacken“), Talk (zum Beispiel „Precht“), Kabarett und auf Magazine wie „Kulturzeit“ freuen. 

ZDFkultur bietet auch Büchersendungen wie „Buchzeit“ an

Auch Büchersendungen wie „Literarisches Quartett“ und „Buchzeit“ sowie das Kinomagazin von Steven Gätjen sind im Programm. Neben bereits vorhandenen Formaten bietet die Rubrik ZDFkultur künftig auch Inhalte an, die so bisher noch nicht im Programm waren. Neu dazugekommen sind die Bereiche Reisen und Games. Für Weltenbummler sind zwei neue Sendungen angekündigt: In „Upcoming Places“ werden Orte auf der ganzen Welt gezeigt, in denen junge Kreative leben und arbeiten. Und in „Meet, Surf, Eat“ werden zwei Freunde begleitet, die ihren Job gekündigt haben und nun um die Welt reisen.

Computerspieler können sich auf die Show „Durchgespielt“ freuen. In diesem Format lädt Moderator und Gaming-Professor Uke Bosse bekannte Gäste ein, die ihr Lieblingsspiel mitbringen und dieses gemeinsam mit dem Moderator spielen. In „Stories of Games“ werden außerdem Videospiele hinsichtlich ihrer kulturellen und gesellschaftlichen Bedeutung beleuchtet. 

Lesen Sie auch: Deutsche Nachrichtensprecherin taucht in knallengem Lederdress im TV auf - Zuschauer verwundert. 

ZDFkultur startet mit 15 Webvideo-Formaten 

Wie viele neue Formate pro Jahr zukünftig anlaufen sollen, ist bisher noch nicht bekannt. „Wir starten mit 15 Webvideo-Formaten und wollen erst einmal gucken, wie das ankommt. Dann entscheiden wir, was wir fortsetzen und was nicht“, sagte Anne Reidt, ZDF-Hauptredaktionsleiterin Kultur, gegenüber dwdl.de

Neben den Eigenproduktionen gibt es auch drei interaktive Tools. Echte Ausstellungen sollen zeitweise über Computer oder Handy begehbar gemacht werden. Das ganze nennt sich „digitale Kunsthalle“. Das Tool „Dein Buch“ gibt Nutzern individuelle Buchempfehlungen und das dritte Feature „Geheimnis der Bilder“ präsentiert Kunstwerke, an denen digitale Klickpunkte angebracht sind, die Nutzern Hintergründe aufzeigen.  

Auch interessant: TV-Serie nach 13 Jahren abgesetzt! Schock für Fans

Lesen Sie auch: Die Fernseh-Revolution - Gehören Netflix & Co. die Zukunft?

Beliebte deutsche TV-Serie wird abgesetzt - Viele Fans sauer: „Das ist doch das Allerletzte!“

Bei dieser TV-Nachrichtensprecherin stimmt etwas nicht - Sehen Sie es gleich?

Neuer Free-TV-Sender für Deutschland - in allen Kabelnetzen und über Satellit: „Paukenschlag“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare