Mottoshow-Kandidat Ricardo

"Ich flog von der Schule - wegen DSDS"

+

München - Bei "Deutschland sucht den Superstar" versucht Kandidat Ricardo Bielecki, die Sänger-Krone zu erobern. Doch privat musste der Sänger für die Teilnahme an der Show einen hohen Preis zahlen.

Er zählt zu den Top-Favoriten der aktuellen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar". Doch um bei DSDS dabei zu sein, musste Ricardo Bielecki Federn lassen. "Ich bin von meiner Schule in Bochum geworfen worden", verriet der 20-Jährige unlängst der Teenie-Zeitschrift Bravo (Heft 14/2013). Laut dem Sänger war die Teilnahme an der Castingshow Schuld.

"Ich habe die Schule gebeten, mich zwei Monate zu beurlauben - für DSDS." Doch das Berufskolleg wollte den Gang auf das vermeintliche Karrieresprungbrett laut Bielecki nicht akzeptieren. Der Schuldirektor stellte den Sänger vor die Wahl: Entweder Lernen - oder Musik. Da habe Ricardo nicht lange überlegt:"DSDS - und damit Musik!"

Mit dieser Entscheidung zog er dem Bericht zufolge nicht nur den Unmut der Schule auf sich. Sondern auch den seiner Mutter: "Die war natürlich nicht begeistert." Denn es ist nicht das erste Mal, dass Bielecki Probleme mit der Schule hat - er war bereits auf sechs verschiedenen. Er habe seine schulische Laufbahn eben nie ernst genommen, versucht sich der 20-Jährige in Erklärungen. Dafür die Musik umso mehr: "Etwas anderes kann ich nicht."

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de.

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare