Dieter Wedel: Einstiger Hochstapler will Schadensersatz

+
Dieter Wedel und seine Lebensgefährtin Uschi Wolters (rechts) sowie seine Freundin Dominique Voland (links)

Hamburg - Der einstige Hochstapler Jürgen Harksen will den Regisseur Dieter Wedel verklagen. Die Geschichte des Fernsehfilms "Gier" soll dem Leben Harksens nachempfunden sein.

Im Streit zwischen dem verurteilten Millionenbetrüger Jürgen Harksen und Regisseur Dieter Wedel legt der einstige Hochstapler nach. Harksen sieht in dem TV-Zweiteiler “Gier“, den die ARD im Januar zeigt, sein Leben verfilmt - ohne sein Einverständnis. Nun erwägt der einstige Anlagebetrüger, dem auch viele Prominente auf den Leim gingen, laut “Bild“-Zeitung Schadenersatzansprüche. Wedel hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach und jüngst bei der ersten Präsentation des Films erneut betont, dass es sich um eine fiktive Geschichte und fiktive Personen handelt. In “Gier“ mimt Schauspieler Ulrich Tukur den Hochstapler Dieter Glanz und sieht Harksen verblüffend ähnlich.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare