Weltweite Trauer

„Sesamstraße“-Schauspieler ist tot - er verkörperte beliebte Figuren

+
Caroll Spinney mit Oscar: Er prägte die Sesamstraße.

Caroll Spinney prägte die Sesamstraße wie nur wenige - so schlüpfte er in einige der beliebtesten Figuren. Nun ist er an einer seltenen Krankheit gestorben. 

  • Caroll Spinney ist im Alter von 85 Jahren gestorben
  • Er prägte über Jahrzehnte die Sesamstraße
  • Er verkörperte und sprach mehrere beliebte Figuren

Er spielte Jahrzehnte die „Sesamstraße“-Figuren Bibo und Oscar - jetzt ist US-Schauspieler Caroll Spinney gestorben. Das teilte die Organisation Sesame Workshop am Sonntag mit. Sie seien Spinney „immens dankbar“ für alles, was er für die Kindersendung und für Kinder in aller Welt getan habe, betonte Mitbegründerin Joan Ganz Cooney in der Mitteilung. Spinney starb demnach am Sonntag in seinem Haus im US-Staat Connecticut.

Sesamstraße: Beliebte Figuren wären ohne Spinney undenkbar

In den 1960er Jahren war der Puppenspieler und Komiker Spinney auf „Sesamstraße“-Erfinder Jim Henson (1936 -1990) getroffen. In den ikonischen Rollen des großen, gelben Vogels Bibo (im Original Big Bird) und des griesgrämigen Oscar aus der Mülltonne arbeitete Spinney ab der ersten Sendung im Jahr 1969 mit. Erst im Oktober 2018 war der Puppenspieler in den Ruhestand gegangen.

Ab 2015 verlieh er den Figuren nur noch seine Stimme, denn es war zu beschwerlich geworden, die großen Kostüme zu tragen. Für seine Arbeit erhielt Spinney mehrere Emmys und andere Preise. Der 85-Jährige habe schon länger an der Bewegungsstörung Dystonie gelitten, hieß es.

 Auch ein beliebter Schauspieler aus den Fünzigern ist überraschend gestorben. Große Berühmtheit brachte dem Teenie-Idol vor allem seine Rolle als „Kookie“ in einer amerikanischen Serie.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare