Sendung verliert Zuschauer

„Bauer sucht Frau“: Schlechte Quotenernte

+
Moderatorin Inka Bause

Berlin - „Bauer sucht Frau“ hat bei den Quoten dieses Mal eine schlechtere Ernte eingefahren als im Rekordjahr 2011. Aber das Format war immer noch die beliebteste Sendung des Abends.

Inka Bauses Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ hat beim Start der neuen Staffel nicht mehr an den Rekord vom vergangenen Jahr anknüpfen können und genau eine Million Zuschauer verloren. Zwar machten 6,98 Millionen Menschen das Turteln in der Scheune auf RTL am Montag zur quotenstärksten Sendung des Abends. Vor rund einem Jahr hatten aber noch 7,98 Millionen Zuschauer bei der ersten neuen Folge eingeschaltet. Der Marktanteil lag am Montag bei 22,0 Prozent. Beim letzten Staffelstart im Oktober 2011 waren es 25,7 Prozent gewesen.

In der für die Werbewirtschaft besonders interessanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen zog RTL mit „Bauer sucht Frau“ an diesem Montagabend um 20.15 Uhr 3,08 Millionen Zuschauer an. Das entspricht einem Marktanteil von 24,7 Prozent. Der Kölner Sender betonte, die Doku-Soap sei an dem Tag „mit großem Abstand das meistgesehene Format auf dem Sendeplatz“ gewesen. Die Sendung läuft seit 2005.

Bauer sucht Frau - die achte Staffel: Georg, Kurt und Rainer suchen die große Liebe

Bauer sucht Frau - die achte Staffel: Georg, Kurt und Rainer suchen die große Liebe

Die zweiterfolgreichste Sendung an dem Abend lief im ZDF. Das Krimidrama „Lena Fauch und die Tochter des Amokläufers“ schalteten 4,39 Millionen Menschen ein, ein Anteil von 13,5 Prozent. Die ARD-Naturdoku „Wildes Deutschland“ über Luchse und Mufflons im Pfälzerwald wollten 3,56 Millionen Zuschauer (11,0 Prozent) sehen.

Die Vox-Krimiserie „CSI: NY“ lockte 2,65 Millionen Zuschauer vor die Glotze (8,2 Prozent). Die RTL-II-Dokusoap „Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!“ kam auf 1,57 Millionen (5,0 Prozent). Den Zeichentrick-Dauerbrenner „Die Simpsons“ sahen sich auf ProSieben um 20.15 Uhr 1,56 Millionen Menschen an (4,9 Prozent). Sat.1 erreichte zeitgleich mit der Serie „Es kommt noch dicker“ 1,45 Millionen Zuschauer (4,5 Prozent).

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare