Noch ein Mal im TV

„Asphalt Cowboys“ (DMAX): Das verriet Andreas Schubert († 45) beim letzten Dreh

Kulttrucker Andreas Schubert im Führerhaus eines Lkw.
+
Kulttrucker Andreas Schubert sitzt im Führerhaus seines geliebten Scania-LKW.

Der Ende Juli verstorbene „Asphalt Cowboy“ Andreas Schubert war der heimliche Star der Trucker-Doku auf DMAX. Jetzt gab es ihn ein weiteres Mal im TV zu sehen – denn an den Aufnahmen für die neue zehnte Staffel war er noch beteiligt.

Gmund – Bei den „Asphalt Cowboys“, die auf dem TV-Sender DMAX laufen, geht es regelmäßig mit Fernfahrern quer durch Deutschland und Europa. Vom sonnigen Süden in Italien bis ganz hinauf nach Skandinavien. Allerorts brettern die „Könige der Autobahn“ mit ihren tonnenschweren Trucks über die Straßen. In diesem Sommer wurden die Fans der Trucker-Doku von einer tragischen Nachricht schwer getroffen: Ihr Publikumsliebling Andreas Schubert (†) ist mit nur 45 Jahren ganz plötzlich verstorben. Als Todesursache wird von mehreren Medien ein Herzinfarkt vermutet. Nun durften seine Anhänger ihn nochmals am Bildschirm begleiten – auf einer seiner letzten Fahrten.

Denn die Zeit des Fernfahrer-Königs ist noch nicht ganz vorbei: Ein winziges Trostpflaster ist für seine treuen Fans die Tatsache, dass ihr „Schubi“ noch wenige Wochen vor seinem Tod für die zehnte Staffel der „Asphalt Cowboys“ gedreht hat. Die Kamera beobachtete ihn beim Aufladen von Schnittholz in der Nähe der oberbayerischen Spargel-Hochburg Schrobenhausen. Anschließend durften die Zuseher dabei sein, wie Andreas Schubert die Fracht mit seinem Scania S 580 Highline (mit V8-Motor) nach Hessen kutschierte. Auf seiner Tour verrät Andreas Schubert in seiner typischen Gelassenheit zudem wieder jede Menge Privates. Den kompletten Artikel zur neuesten Folge „Asphalt Cowboys“ mit Andreas Schubert lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare