"Tatort"-Koordinator liest Erfolg an Twitter ab

+
Twittern beim "Tatort" oder Googlen bei Quiz-Shows: Viele nutzen TV und Internet zeitgleich.

Köln - Der Erfolg eines ARD-"Tatorts" ist für dessen Koordinator Gebhard Henke schon am Internet-Gezwitscher während der Ausstrahlung ablesbar.

"Wenn wenig getwittert wird, kommt die Folge nicht so gut an", sagte Henke, der auch WDR-Fernsehspielchef ist, dem Branchendienst "kressreport". "Es ist ganz auffällig, wie während der Ausstrahlung getwittert wird. Ältere Leute würden jetzt sagen: Das heißt ja, dass sich die Leute langweilen. Das Gegenteil ist der Fall."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare