Roy geht und kommt

ARD-Soap "In aller Freundschaft" verjüngt sich

+
Um ihn dreht sich alles: Roy Peter Link alias Dr. Niklas Ahrend

Berlin - Die ARD-Soap "In aller Freundschaft" soll einen Ableger bekommen. Unter dem Zusatz "Die jungen Ärzte" steht vor allem Dr. Niklas Ahrend im Mittelpunkt.

Die ARD-Krankenhaussoap „In aller Freundschaft“ bekommt jetzt einen Ableger im Vorabendprogramm. Im Herbst werden die Dreharbeiten für die neue, auf 42 Teile angelegte Serie „In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte“ beginnen, wie die Programmdirektion am Freitag in München mitteilte. Im Mittelpunkt des sogenannten Spin-Offs der publikumsstarken Dienstagabendserie steht Dr. Niklas Ahrend (Roy Peter Link), der nach einer schwierigen Mission in Leipzig einen Neustart als Oberarzt im Johannes-Thal-Krankenhaus in Erfurt beginnt. Produziert wird die Serie von der Saxonia Media im Auftrag der ARD-Werbung. Die wöchentliche Ausstrahlung ist für 2015 geplant.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare