Drei US-Soldaten in Ostafghanistan getötet

Kabul - Im Osten von Afghanistan sind am Dienstag drei amerikanische Soldaten bei Bombenanschlägen getötet worden. Weitere Personen wurden verletzt.

Zwei der Soldaten seien im Osten des Landes, ein weiterer im Westen ums Leben gekommen, teilte die NATO mit. Einzelheiten zum Ort oder zur Art des Angriffs wurden nicht bekannt. Bisher kamen in Afghanistan in diesem Monat 15 amerikanische Soldaten ums Leben. In der Provinz Ghasni in Ostafghanistan wurden zwei Zivilisten bei einem Bombenanschlag getötet.

Ein Sprecher der Provinzregierung erklärte, der Sprengsatz sei auf einem Motorrad versteckt und ferngezündet worden. Der Anschlag galt offenbar einem vorbeifahrenden Polizeiwagen. Ein Polizist und vier weitere Personen wurden verletzt. Bei den getöteten Zivilisten handelte es sich um zwei Mitarbeiter der Stadt, die in der Nähe Müll einsammelten.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare