In Brandenburg

Zwei Tote nach Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Bei einem schweren Unfall mit einem Polizeifahrzeug in Brandenburg sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Zwei Beamte wurden schwer verletzt.

Teltwo - Der 70-jährige Fahrer eines Audi und seine 60 Jahre alte Beifahrerin starben an der Unfallstelle, nachdem ihr Wagen am Sonntagmorgen auf einer Kreuzung im brandenburgischen Teltow mit einem Streifenwagen zusammengestoßen war. 

Die beiden Beamten in dem Fahrzeug wurden schwer verletzt. Der Streifenwagen war gegen 07.15 Uhr mit Blaulicht und Martinshorn zum Bahnhof der östlich von Potsdam gelegenen Stadt unterwegs, wie die Polizei mitteilte. Sie waren als Verstärkung angefordert worden, nachdem dort drei Beamte nach einer Rangelei mit einem Betrunkenen verletzt wurden. Nach der Kollission mit dem Streifenwagen auf einer Kreuzung wurde der Audi zuerst gegen eine Straßenbegrenzung geschleudert, bevor der Wagen sich überschlug und schließlich auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen kam. 

Trotz rascher Erste-Hilfe-Maßnahmen starben der Fahrer und seine Begleiterin noch an der Unfallstelle. Die beiden 24 und 26 Jahre alten Polizeibeamten wurden schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht. "Zu den Umständen der Unfallursache ermittelt die Kriminalpolizei", hieß es in der Mitteilung der Brandenburger Polizei. "Auch wurde ein Sachverständiger zur Unfallstelle gerufen, und mit Begutachtung beauftragt."

Auch auf der Münchner Leopoldstraße stieß kürzlich eine Fahrerin mit einem Streifenwagen zusammen. Der Unfall ging jedoch wesentlich glimpflicher aus.

afp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.