Pilotprojekt mit Wasserstoff

Züge mit revolutionärer Technologie fahren künftig durch Baden-Württemberg

Das von Siemens zur Verfügung gestellte Computerbild zeigt einen Wasserstoffzug. Wasserstoffzüge könnten bei der Deutschen Bahn eines Tages Dieselzüge ersetzen und so die Klimabilanz verbessern.
+
Wasserstoff statt Diesel: Die Deutsche Bahn testet ab 2024 die neuen Züge von Siemens, um klimaneutraler zu werden.

Die Bahn gilt als umweltschonende Alternative zum Auto. Doch auch Züge tanken bisher Diesel. In Tübingen soll deshalb bald eine neue Technik getestet werden.

Tübingen - Der Verkehr ist eines der Hauptprobleme beim Kampf gegen den Klimawandel. Der CO2-Ausstoß ist einfach zu hoch. Die Deutsche Bahn gilt dabei immer noch als umweltfreundliche Alternative zum Auto, hat aber selbst noch Optimierungsbedarf.

Wie BW24* berichtet, fahren deshalb bald Züge mit revolutionärer Technologie durch Baden-Württemberg. Die Deutsche Bahn testet die Loks zwischen Tübingen und Pforzheim.

Der Probelauf hat allerdings nichts mit Baden-Württembergs Mega-Projekt Stuttgart 21 zu tun. Der neue Hauptbahnhof soll komplett digitalisiert werden (BW24* berichtete). (*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare