Zöllner entdecken Goldbarren in Socken

Koblenz - Zöllner haben an der Grenze zu Luxemburg drei Goldbarren in schwarzen Männersocken gefunden. Den Besitzer erwartet nun ein Bußgeldverfahren.

Drei Goldbarren in schwarzen Herrensocken haben Zöllner bei einer Kontrolle an der Grenze zu Luxemburg bei einem 58-Jährigen entdeckt. Der aus Luxemburg einreisende Mann hatte die drei Kilo Gold in seiner Aktentasche versteckt, teilte das Hauptzollamt Koblenz am Montag mit. Da er die Barren im Wert von insgesamt 105.000 Euro auf Nachfragen der Beamten nicht angegeben hatte, wurde ein Bußgeldverfahren gegen ihn eingeleitet.

Auch sein Finanzamt wird über den Vorfall unterrichtet, hieß es. Bargeld oder andere Zahlungsmittel im Wert von mehr als 10.000 Euro müssen immer angegeben werden. Der 58-Jährige aber hatte bei der Kontrolle im Großraum Trier behauptet, nur 3000 Euro Bargeld dabei zu haben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare