3. Oktober wird nass

Tag der Deutschen Einheit: Schlechte Wetter-Aussichten

Am Feiertag zieht es viele in Deutschland nach draußen - doch die Wetter-Prognose verheißt dafür leider nichts Gutes.

Offenbach - Das wechselhafte Wetter bleibt Deutschland auch am Tag der Deutschen Einheit am Dienstag (3. Oktober) erhalten. Am Nachmittag könne sich entlang und westlich des Rheins häufiger die Sonne zeigen, ansonsten sei der Himmel überwiegend bedeckt, teilte der Deutsche Wetterdienst in Offenbach am Montag mit. Immer wieder könne es regnen, im Norden seien auch Graupelschauer und Gewitter möglich. Die Temperaturen liegen zwischen 12 und 18 Grad.

Am Mittwoch gibt es im Norden und Osten weitere Schauer, ansonsten bleibt es bei einem Mix aus Sonne und Wolken meist trocken. Das ändert sich am Donnerstag, dann breiten sich von Norden langsam Regenfälle aus, wie es weiter hieß.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.