Nach Discobesuch

Polizei stoppt Mercedes Vito - doch plötzlich eskaliert der Routineeinsatz komplett

+
Die Polizei stoppt einen Mercedes Vito in Wiesbaden. Doch plötzlich eskaliert der Routineeinsatz komplett.

Die Polizei stoppt einen Mercedes Vito. Doch plötzlich eskaliert der Routineeinsatz komplett.

Wiesbaden - Die Polizei stoppt einen Mercedes Vito in Wiesbaden. Doch plötzlich eskaliert der Routineeinsatz komplett. extratipp.com* berichtet über den Vorfall.

Wiesbaden: Mercedes Vito fährt nach Unfall einfach weiter

Samstagmorgen, 5.30 Uhr vor einer Disco in Wiesbaden (Exhibitionist belästigt Spaziergänger - jetzt sucht die Polizei den irren Schnürsenkel-Mann). Der Fahrer eines weißen Mercedes Vito dotzt beim Rangieren gegen eine anderes Fahrzeug und fährt einfach weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Doch Zeugen notieren sich das Kennzeichen. Außerdem bemerken sie, dass der Fahrer und ein weiterer Insasse kurz nach dem Crash die Plätze tauschen. Dann entschwindet der Mercedes Vito in der Nacht.

Mercedes Vito in Wiesbaden angehalten - Lage eskaliert komplett

Die Polizei Wiesbaden (Polizei hört lauten Knall - plötzlich rennt ein Mann um sein Leben) fährt zum Haus des Mercedes-Vito-Halters und wird fündig. Der Fahrer sieht die Polizei, legt eine Vollbremsung hin und rennt davon. 

Fünf weitere Männer sitzen im Auto. Die werden plötzlich aggressiv und die Lage eskaliert komplett. Die Insassen bedrängen einen der Polizeibeamten so heftig, dass dieser Pfefferspray versprühen muss, um sich Freiraum zu verschaffen. Die Ermittlungen zu dem Vorfall in Wiesbaden halten an. Die Polizei bittet um weitere Hinweise aus der Bevölkerung unter Telefon (0611) 3450.

Diese Meldung schockiert die extratipp.com*-Leser am Montag: Mann öffnet Paketboten die Tür - diese Entscheidung bringt Verderben!

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare