Erneut nächtliche Attacke in Berlin

19-jähriger in U-Bahnhof zusammengeschlagen

Berlin - In der Berliner U-Bahn hat es erneut einen brutalen Übergriff gegeben. Das 19-jährige Opfer erlitt schwere Verletzungen, unter anderem ein Kieferbruch.

Auf dem Bahnhof Osloer Straße im Stadtteil Gesundbrunnen wurde in der Nacht zum Samstag ein 19-Jähriger zusammengeschlagen und schwer verletzt. Das Opfer kam Polizeiangaben zufolge mit einem gebrochenen Kiefer ins Krankenhaus.

In der Nähe des Bahnhofs wurden wenig später zwei junge Männer im Alter von 17 und 19 Jahren festgenommen. Der 17-Jährige räumte ein, dass er das Opfer auf dem Bahnsteig niedergeschlagen habe. Er sei von einem Angriff ausgegangen, weil der 19-Jährige auf ihn zugerannt sei.

Übergriffe in Berliner U-Bahnhöfen sorgen regelmäßig für Schlagzeilen.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare