Sommer weiterhin wechselhaft

Wetter in Deutschland: Neue Gewitter-Walze im Anmarsch - Expertin befürchtet „turbulente Nacht“

Puren Sonnenschein kann ja jeder Sommer. Der aktuelle bringt aber noch viel mehr mit. An diesem Wochenende gibt es die nächste Rutsche Unwetter. Und die darauffolgende Ladung lauert schon.

München - In diesem Sommer wird aus der Wettervorhersage eine Unwettervorhersage. Denn die nächsten Gewitter oder zumindest heftige Regenfälle sind selten fern. Auch dieses Wochenende hat allerhand Spektakuläres im wolkigen Gepäck.

Schon für die Nacht zu Sonntag prognostiziert Corinna Borau von wetter.com kräftige Niederschläge im Südwesten und am Alpenrand. „Lokal kann es heftig schütten. Gerade im Süden wird es eine sehr turbulente Nacht“, betont die Meteorologin. Andernorts in Deutschland bleibe es trocken und teilweise auch aufgelockert. Allerdings kann es ganz im Norden auf bis zu zehn Grad abkühlen.

Auf Deutschland kommen nasse Tage zu.

Wetter in Deutschland: Gewitter ziehen am Sonntag durch das Land - mit viel Regen

Den Sonntag nutzen die Unwetter* dann für eine Tour durchs Land. Es kann „heftig krachen und auch schütten“, warnt die Wetter-Expertin. Zunächst bestehe die größte Gefahr für Bayern, Baden-Württemberg und den Westen bis hinauf nach Frankfurt. Am Nachmittag gilt das dann für Niedersachsen und das nördliche Nordrhein-Westfalen bis hinunter zur unteren Donau.

„Besonders entlang der östlichen Mittelgebirge in Richtung Mitte“ seien kräftige Gewitter zu erwarten. Derweil soll sich die Lage im Südwesten beruhigen, erfreuliche Aussichten gibt es für den Oberrhein mit Sonnenschein bei bis zu 25 Grad.

Wetter in Deutschland: Heftige Niederschläge von Lausitz bis zur Nordsee

Anders sind die Aussichten für den Norden. Von der Lausitz bis zur Nordsee geht es laut Borau „deutlich turbulenter“ zu, mancherorts sei mit Starkregen* zu rechnen: „20 bis 50 Liter innerhalb von kurzer Zeit sind da durchaus möglich.“ Richtung Ostsee wird sich die Sonne besonders lange blicken lassen, hier sind 28 oder 29 Grad möglich.

Am Abend droht dann dem Osten wetterliches Ungemach. Allerdings gebe es „noch große Unsicherheiten, wie weit diese Unwetter vorankommen, bis vor die Tore Berlins schaffen sie es eventuell schon“. Komplett trocken bleibt es am Sonntag also kaum irgendwo im Land.

Häufiges Bild in Deutschland: Ein Blitz entlädt sich aus einer Wolke heraus.

Wetter in Deutschland: Zu Wochenanfang in Lausitz und Oberpfalz hochsommerlich

In diesem Schema geht es auch in der neuen Woche weiter. Die Unwetter ziehen dann zwar über die Ostsee ab, allerdings kommen von Südwesten her schon neue kräftige Gewitter* auf. Oder wie es Borau formuliert: „Es geht wieder von vorne los.“ In der Lausitz und der Oberpfalz kann es dabei mit bis zu 30 oder sogar 31 Grad hochsommerlich heiß werden, rund um München sind 27 Grad zu erwarten.

Am Dienstag machen sich dann die neuen Unwetter auf den Weg durch Deutschland*. Der Nordosten bleibt davon wohl zumindest vorerst verschont und kann sich auf bis zu 33 Grad freuen. Das Kontrastprogramm bietet der Alpenrand, wo bei Regen 18 Grad das höchste der Gefühle sein können. (mg) *merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare