280 Hanfpflanzen gefunden

Zu wenig Rente: 75-Jähriger züchtet Cannabis

Grabow - Er wird wohl zu den ältesten Hanfzüchtern Deutschlands gehören. Ein 75-jähriger Mann aus Mecklenburg-Vorpommern hat Cannabis angebaut, um seine Rente aufzubessern.

Mit einer Cannabiszucht hat ein 75-Jähriger aus Mecklenburg-Vorpommern nach eigenen Worten versucht, seine schmale Rente aufzubessern. Die Polizei fand bei einer Razzia am Donnerstag 280 Hanfpflanzen im Dachgeschoss seines Hauses, wie die Staatsanwaltschaft Schwerin mitteilte. Der Mann aus der Nähe von Grabow wurde festgenommen, es wurde Haftbefehl erlassen. Der Grund: Wiederholungsgefahr. Der alte Herr war bereits vor zwei Jahren wegen Drogenhandels zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Laut Staatsanwaltschaft rechtfertigte er sich mit dem Hinweis auf seine Altersversorgung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare