40 Zentimeter lang

Weltkriegsbombe!? Dieser Fund im Garten erschreckt Rentner

+
Das Foto der „Zucchini-Bombe“.

Plötzlich lag ein 40 Zentimeter langes schwarzes Ding im Garten. Einem 81-Jährigen hat das Objekt einen riesigen Schrecken eingejagt. Der Mann dachte, er habe eine Weltkriegsbombe gefunden.  

Bretten - Wegen einer vermeintlichen Weltkriegsbombe in seinem Garten hat ein 81-Jähriger aus Bretten in Baden-Württemberg die Polizei alarmiert. Der ältere Herr berichtete den Beamten am Donnerstag aufgeregt über den Fund, wie die Polizei in Karlsruhe am Freitag mitteilte. 

Bei einer Überprüfung vor Ort konnte aber schnell Entwarnung gegeben werden. Bei dem laut Polizei "tatsächlich einer Bombe sehr ähnlich sehenden Gegenstand" handelte es sich um ein etwa 40 Zentimeter langes Kürbissgewächs. 

Wie kommt die Zucchini-Bombe in den Garten?

Die etwa fünf Kilogramm schwere Zucchini wurde vermutlich von einem Unbekannten über die Hecke in den Garten des Seniors geworfen. Dieser kümmerte sich dann eigenständig um die Entsorgung des Gewächses, wie die Polizei schrieb. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst musste nicht gerufen werden.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare