Eine Million Menschen betroffen

UN warnt vor drohender Hungersnot im Südsudan

+
Zwei Flüchtlinge im Südsudan.

New York - Im Südsudan droht laut UN-Generalsekretär Ban Ki Moon eine Hungersnot. Bis zu einer Million Menschen sind betroffen. Es müsse umgehend gehandelt werden, sagte Ban Ki Moon.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat vor einer Hungersnot im Südsudan gewarnt. Sollte nicht umgehend gehandelt werden, drohten bis zu eine Million Menschen in dem Land in den kommenden Monaten Hunger zu leiden, sagte Ban am Mittwoch in New York nach einem Treffen mit der für humanitäre Hilfe verantwortlichen EU-Kommissarin Kristalina Georgieva. Hunderttausende seien bereits unterernährt.

Der Südsudan ist seit 2011 unabhängig und damit der jüngste Staat Afrikas. Seit Monaten tobt ein Machtkampf zwischen Präsident Salva Kiir und seinem Rivalen Riek Machar. Beide repräsentieren unterschiedliche Bevölkerungsgruppen. Hunderttausende Menschen sind wegen der Gewalt auf der Flucht.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare