Bremen

Vergifteter Fruchtsaft: Ehemann wieder frei

+
Manipuliert wurden Trinkpacks mit Drehverschluss

Bremen - Der wegen eines möglichen Mordversuchs an seiner Frau mit einem vergifteten Fruchtsaft festgenommene Ehemann ist wieder auf freiem Fuß.

Das Gericht habe am Freitagabend abgelehnt, einen Haftbefehl auszustellen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft dem Sender Radio Bremen am Samstag. Zu den Gründen habe der Sprecher nichts sagen wollen. Am Montag will die Staatsanwaltschaft prüfen, ob sie gegen die Entscheidung vorgeht.

Das Motiv des Mannes war weiter unklar. Der 56-Jährige hatte gegenüber der Polizei zugegeben, Gift in die Capri-Sonne seiner Frau gefüllt zu haben. Die 54-Jährige war darauf in ein Krankenhaus gekommen und ins künstliche Koma versetzt worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare