Verdächtige unter Mord- statt Terrorverdacht

Stockholm - Die schwedische Staatsanwaltschaft beschuldigt vier Männer, die ursprünglich unter Terrorverdacht festgenommen wurden, nun des geplanten Mordes. Es gibt aber viele offene Fragen.

Es war am Dienstag nicht klar, warum Staatsanwältin Agnetha Hilding Qvarnstrom den Verdacht einer terroristischen Aktivität fallen ließ. Die schwedischen Behörden haben sich bisher nur zurückhaltend zu dem Fall geäußert.

Die Männer waren am Samstagabend unter dem Verdacht festgenommen worden, einen Terroranschlag vorbereitet zu haben. Alle vier sind zwischen 20 und 30 Jahre alt. Sie sind somalischer und irakischer Herkunft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare