USA: Terror-Truthan stalkt Rentnerin

+
Dieser Truthahn namens "Godzilla" amcht einer Rentnerin das Leben zur Hölle

Michigan - Mit diesem Truthahn ist nicht gut Kirschen essen. Seit Monaten wird die Rentnerin dem wilden Tier verfolgt und terrorisiert. Die Dame hat ihrem Verfolger einen markanten Namen verpasst.

"Godzilla" taufte Edna Geisler den Truthan, der die Rentnerin seit zwei Monaten in Angst und Schrecken versetzt. Die 69-Jährige traut sich kaum mehr aus ihrem Haus in Michigan, denn wenn sie sich ins Freie traut stürmt der Truthan auf sie zu. Godzilla spreizt dann die Flügel, stößt laute Schreie aus.

Der Huffington Post berichtet die Rentnerin: "Ich habe Angst davor aus dem Haus zu gehen." Die Agressionen des Truthans verändern auh den Tagesablauf von Geisler: "Ich muss morgens um sechs zur Post gehen, um ihm aus dem Weg zu gehen."

Sehen Sie hier das Youtube-Video des Terror-Truthahns

Ab sieben Uhr früh beginnt dann der Terror. Jeden Morgen verlässt Godzilla seinen Wald und patroulliert vor Geislers Haus. Er betrachtet ihren Vorgarten als sein Revier, das es zu verteidigen gilt. Erst gegen Abend zieht der Terror-Truthahn sich zurück  - dann hat Geisler Ruhe. In der Zwischenzeit verwandelt Godzilla ihr Zuhause in ein Zwangsgefängnis.

Experten befinden Godzillas Verhalten jedoch als völlig natürlich. Der Vogel versucht nur "sein Gebiet zu verteidigen", wie Tim Payne vom Umweltamt erklärt.

Dennoch lebt Edna Geisler in ständiger Angst. Schon oft hat der 12 Kilo schwere Godzilla ihr Verletzungen an Hals und Rücken zugefügt. Eine Lösung jedoch scheint nicht in Sicht. Die Rentnerin jedoch denkt bereits an die Zeit nach dem Terror-Turkey: „Jedes Mal, wenn ich Truthahn esse, lächle ich“, sagt sie. „Genau das würde ich gerne mit Godzilla tun.“

nam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare