Urteil im größter Juwelenraub Großbritanniens

+
Londoner Juwelenräuber ist verurteilt worden.

London - Er stürmte in ein Juwelengeschäft und raubte Schmuck und Steine im Wert von 48 Millionen Euro. Nun wurde der Haupttäter des spektakulärsten Bankraubs Großbritanniens verurteilt.

Es war der größte Juwelenraub in der Geschichte Großbritanniens - jetzt ist der Haupttäter zu 23 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Drei weitere Männer, die an dem spektakulären Überfall im vergangenen Sommer beteiligt waren, müssen 16 Jahre hinter Gitter, entschied ein Gericht am Freitag in London. Der 25 Jahre alte Anführer der Truppe wurde unter anderem wegen Raubes und Waffenbesitzes verurteilt.

Er war am helllichten Tag in ein Juwelengeschäft auf einer Londoner Edel-Einkaufsstraße gestürmt. Mit vorgehaltener Waffe hatte er eine Verkäuferin gezwungen, insgesamt 43 Ketten, Ohrringe, Uhren und andere Schmuckstücke in einen Beutel zu packen. Der Wert der Juwelen, die bis heute nicht gefunden sind: satte 40 Millionen Pfund (48 Millionen Euro). Anschließend war er auf die Straße gerannt und hatte dort Schüsse abgegeben. Passanten liefen in Panik davon und versteckten sich. Mit mehreren Autos, die in London verteilt waren, flüchtete der Täter schließlich und schoss dabei auf jeden, der ihm im Weg war.

Der Mann hatte sich von einem professionellen, von der Sache nichts ahnenden Visagisten schminken und verändern lassen. Das Video einer Überwachungskamera hatte er im Prozess mit den Worten kommentiert, der Mann dort sähe ihm einfach nur sehr ähnlich. Doch die Verkäuferin erkannte ihn ohne Zweifel als den Täter wieder. Die drei anderen Männer wurden wegen Beihilfe zum Raub verurteilt. Sie hatten unter anderem die Fluchtwagen besorgt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare