Condor-Abflug immer wieder verschoben

Mit drei Tagen Verspätung: 162 Mallorca-Urlauber in Köln gelandet

Mit fast dreitägiger Verspätung sind 162 Condor-Fluggäste in der Nacht zu Dienstag am Flughafen Köln/Bonn gelandet.

Köln - Die Fluglinie hatte ein Ersatzflugzeug zur Verfügung gestellt, wie ein Pressesprecher am Dienstagmorgen mitteilte. Die Passagiere hätten bereits am späten Samstagabend zurück nach Köln fliegen sollen. Wegen technischer Probleme verschob sich der Abflug. Weil die Reparaturarbeiten an dem Flieger auch am Montag noch andauerten, wollte Condor ein anderes Flugzeug einsetzen.

Insgesamt mussten am Wochenende mehr als 300 Condor-Fluggäste nach Düsseldorf und Köln ihren Mallorca-Urlaub unfreiwillig verlängern. Eine Maschine, die am Sonntagmorgen nach Düsseldorf fliegen sollte, war am Montag mit knapp 30 Stunden Verspätung in Palma gestartet. Auf dem vorherigen Flug sei ein Vogel ins Triebwerk gelangt, weshalb dieses untersucht worden sei, sagte ein Condor-Sprecher. Betroffen waren 161 Passagiere.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare