Quarantäne-Pflicht

Urlaub im Corona-Hochinzidenzgebiet: Eltern von Schulkindern droht Bußgeld nach Reise

Eine Magnettafel in einer Grundschule in Prenzlauer Berg gibt klare Anweisungen zum Umgang mit Corona in der Schule.
+
Eine Magnettafel in einer Grundschule in Prenzlauer Berg gibt klare Anweisungen zum Umgang mit Corona in der Schule.

Eltern von Schulkindern aufgepasst: Wer mit seinen Kindern aus einem Hochinzidenzgebiet zurückkehrt muss aufpassen. Denn es kann ein saftiges Bußgeld drohen.

Hamm - Es gibt so manch ein beliebtes Urlaubsziel - sei es Mallorca oder die Niederlande -, das ob der aktuellen Corona*-Situation nur mit Unbehagen angesteuert werden kann. Denn jüngst hat die Bundesregierung einige Destinationen als Hochinzidenzgebiete ausgewiesen. (News zum Coronavirus)

Wer sich trotzdem dazu entschließt, in ein solches Corona-Hochinzidenzgebiet zu reisen, dessen Kinder müssen bei der Rückkehr nach NRW womöglich in Quarantäne und können deshalb nicht in die Schule* gehen. Rechtsanwalt Arndt Kempgens klärt auf, wie teuer ein solches Unterfangen für Eltern werden kann und welche Ausnahme-Regeln es gibt. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare