Außergewöhnliche Entschuldigung

Kurioser Unfall im Ruhrgebiet: Mann küsst Unfallopfer – und verschwindet dann

An dieser Kreuzung in Werne im Kreis Unna ereignete sich ein Unfall mit kuriosen Folgen.
+
An dieser Kreuzung in Werne im Kreis Unna ereignete sich ein Unfall mit kuriosen Folgen.

Im Kreis Unna kollidierten zwei Autos an einer Kreuzung. Der Unfallverursacher entschuldigte sich bei dem Opfer auf eine kuriose Art - dann verschwand er. 

Am Freitagabend (3. Juli) stand eine 56-jährige Frau aus Dortmund in Werne im Kreis Unna an der Kreuzung Lünener Straße/Berliner Straße an einer roten Ampel. Als diese auf grün umsprang, fuhr sie los. Zur selben Zeit kam ein anderes Auto von der rechten Seite, also aus der Berliner Straße. Es fuhr ebenfalls auf den Kreuzungsbereich und es kam zu einem Zusammenstoß, wie RUHR24.de* berichtet. 

Bis dahin sieht alles nach einem ganz normalen Vorfall auf der Straße aus. Doch dann nahm der Unfall in Werne im Kreis Unna* eine kuriose Wendung*. Während die 56-Jährige aus ihrem Auto ausstieg, um die Unfallstelle zu sichern, schob der 28-jährige Unfallverursacher sein Auto an den Fahrbahnrand. Dann kam er auf die Frau zu,  entschuldigte sich bei ihr – und gab ihr einen Kuss auf die Stelle am Arm, wo sie sich bei dem Unfall verletzt hatte (mehr News aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24.de*).

Noch bevor die Frau auf diese sonderbare Entschuldigung reagieren konnte, verschwand der Mann ohne ein weiteres Wort zu verlieren. Doch er ließ nicht nur die Frau am Unfallort in Werne zurück, sondern auch sein Auto. Die Polizei nahm nun in dem Fall die Ermittlungen auf. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare