Unfall auf A 7: Drei Soldaten schwer verletzt

Hildesheim - Drei Bundeswehrsoldaten sind auf der Rückfahrt von einem Manöver bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 7 in der Nähe von Hildesheim schwer verletzt worden. Schuld war der Fahrer.

Ein 26-jähriger Soldat war mit seinem Dienstbulli auf einen Kleinlaster aufgefahren, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Das Fahrzeug schleuderte gegen die Mittelleitplanke und blieb auf dem Standstreifen liegen. Der 26-Jährige und seine beiden Kameraden im Alter von 22 und 24 Jahren wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Der 25-jährige Fahrer des Kleinlasters blieb unverletzt. Die Soldaten befanden sich auf dem Weg von einem Truppenübungsplatz bei Munster zu ihrer Kaserne in Thüringen, hieß es.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare