Politiker macht Corona-Witz

Tübinger Oberbürgemeister Boris Palmer provoziert in Talkshow und erhält dafür Kritik

Boris Palmer und Karl Lauterbach in der Talkrunde von Maischberger am 05.08.2020.
+
Grünen-Politiker Boris Palmer eckt immer wieder an. In einer Talkrunde provozierte der Oberbürgermeister von Tübingen SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach.

Grünen-Politiker Boris Palmer war am Mittwochabend zu Gast bei der Talkrunde von Sandra Maischberger. Dort provozierte er den anwesenden SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach mit einem Corona-Witz. Im Netz wird er dafür kritisiert.

Tübingen - Boris Palmer, Oberbürgermeister der Universitätsstadt Tübingen, eckt immer wieder an und gerät in die Schlagzeilen. Am Mittwochabend gastierte der Grünen-Politiker in der ARD-Talkrunde von Sandra Maischberger, wo er unter anderem auf Karl Lauterbach traf.

Wie BW24* berichtet, provozierte Boris Palmer den SPD-Gesundheitsexperten mit einem Corona-Witz. Im Netz wird er dafür belächelt, erhält aber auch Kritik.

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzuschränken, traten im Frühjahr diverse Maßnahmen in Kraft, die das Leben der Bevölkerung stark einschränkten. Dies führte zu zum Teil massiven Protesten. Nach Ansicht von Boris Palmer seien viele Corona-Skeptiker jedoch beiseite gedrängt worden (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare