Hubschrauber entsendet

Tsunami-Warnung nach Beben im Pazifik

Honiara - Nahe der Salomonen-Inseln im südwestlichen Pazifik ist ein starkes Erdbeben registriert worden. Für kurze Zeit gab es eine Tsunami-Warnung in der Region.

Eine Tsunami-Warnung wurde nach kurzer Zeit wieder aufgehoben, teilte das Pazifik Tsunami-Warnzentrum mit. Wie die US-Erdbebenwarte (USGS) am Samstag berichtete, hatte der Erdstoß eine Stärke von 7,6. Im australischen Rundfunk hieß es am Sonntag, es gebe keine Berichte über größere Schäden.

Die Tsunami-Warnung hatte für die Inselgruppe Vanuatu und Papua Neuguinea gegolten. Erst vor kurzem waren die Salomonen von verheerenden Überschwemmungen heimgesucht worden.

Wie der neuseeländische Rundfunk am Sonntag berichtete, haben die Behörden der Salomonen die australische Regierung um die Entsendung eines Hubschraubers gebeten. Mit dem Helikopter könnten Erdbebenschäden in entlegenen Gebieten festgestellt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare