Mehrere Staaten waren betroffen

Tsunami in New York? Wetter-App warnt US-Ostküste vor Flutwellen - aus Versehen

+
Eine Wetter-App hat eine Tsunami-Warnung für die US-Ostküste verschickt.

Gigantische Flutwellen, die über der Millionenstadt New York hereinbrechen: Das dramatische Szenario aus dem Katastrophenfilm „The Day After Tomorrow“ schien am Dienstag an der US-Ostküste für kurze Zeit Wirklichkeit zu werden.

New York - Die Wetter-App AccuWeather verschickte am Morgen (Ortszeit) unter Berufung auf den Nationalen Wetterdienst eine Tsunami-Warnung, die sich bald darauf als Fehler entpuppte. Eine Test-Warnung sei versehentlich als echte Warnung verschickt worden, teilte der Wetterdienst für New York auf Twitter mit. Der Fall werde untersucht.

Betroffen waren mehrere Staaten entlang der Ostküste und am Golf von Mexiko. Entwarnung gaben etwa die Wetterdienste in Maine, Maryland, North und South Carolina, Louisiana und Texas. Das Unternehmen AccuWeather, das Wettervorhersagen weltweit anbietet, gab ebenfalls Entwarnung. Es bestehe keine Bedrohung an der Ostküste, am Golf von Mexiko oder in der Karibik, hieß es auf der Website.

Erst vor wenigen Wochen hatte ein falscher Raketenalarm auf Hawaii die dortige Bevölkerung unbegründet in Panik versetzt. Die falsche Warnung am Dienstag sorgte schnell für Vergleiche und Spott im Internet: „Glückwunsch an den Typ des Hawaiianischen Raketenalarms zu seinem neuen Job beim New Yorker Wetterdienst“, twitterte eine Bewohnerin der Upper West Side in Manhattan.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.