Mobbing in abgestelltem Zug?

Tritt in Genitalien: Streit zwischen Lokführer und Reinigungskraft eskaliert

Ein Lokführer und eine Reinigungskraft sind in Rheinland-Pfalz handfest aneinandergeraten.

Grünstadt - Der Zug wurde nach der letzten Fahrt in der Nacht zu Mittwoch im Bahnhof Grünstadt nahe Mannheim abgestellt und sollte geputzt werden. „Nach Ansicht der Reinigungskraft habe der Lokführer ihm absichtlich das Licht ausgestellt, um ihn zu ärgern“, teilte die Polizei am Morgen mit. Als der 47-Jährige den Lokführer zur Rede stellen wollte, habe der ihm in die Genitalien getreten. 

Der 48 Jahre alte Lokführer gab dagegen an, der Reinigungsmann habe ihn grundlos attackiert, geschlagen und gekratzt. Eine Polizeistreife griff ein, beide Männer wurden ärztlich versorgt. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Körperverletzung.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Matthias Balk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare