Noch weitere Opfer in Trümmern

Tragischer Vorfall in Indien: Mindestens zwölf Tote nach Fabrikeinsturz

+
Rettungskräfte sind in Ludhiana (Indien) im Einsatz, nachdem eine Plastikfabrik zuerst Feuer fing und dann einstürzte.

In der Millionenstadt Ludhiana kam es zu einem verheerendem Brand. Während der Löscharbeiten stürzte das Gebäude ein und riss somit mehrere Menschen in den Tod. 

Ludhiana - Nach dem Einsturz einer Plastikfabrik in Nordindien sind die Leichen von zwölf Menschen geborgen worden. Es wurde befürchtet, dass noch weitere Opfer unter den Trümmern liegen, wie ein Bezirkssprecher am Dienstag auf Nachfrage mitteilte.

In der Fabrik in der Millionenstadt Ludhiana nahe der pakistanischen Grenze war am Montag zunächst ein Feuer ausgebrochen. Während die Feuerwehr die Flammen zu löschen versuchte, stürzte das Gebäude ein. Unter den Toten war mindestens ein Feuerwehrmann. Zwei Menschen wurden verletzt geborgen und in ein Krankenhaus gebracht.

Vermutlich habe eine Explosion von Chemikalien in dem Gebäude den Einsturz verursacht, sagte der Sprecher. Die Polizei erstatte am Dienstag Anzeige wegen Fahrlässigkeit gegen den Fabrikbesitzer.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare