Mexiko rätselt über die Hintergründe

Warum war tote Schönheitskönigin bewaffnet?

+
Die 20-jährige Maria Susana Flores Gámez

Mexiko - Die bei einer Schießerei zwischen Soldaten und mutmaßlichen Drogenhändlern getötete mexikanische Schönheitskönigin ist vermutlich als menschliches Schutzschild missbraucht worden.

Die 20-jährige Maria Susana Flores Gámez habe beim Aussteigen aus dem Auto der mutmaßlichen Drogenbande am Wochenende eine Waffe in der Hand gehalten, sagte ein Gewährsmann der Polizei am Dienstag. Mehrere bewaffnete Männer hätten sich hinter ihr versteckt.

Die mutmaßliche Bande hatte sich eine mehrstündige Verfolgungsjagd und dann eine Schießerei mit Soldaten geliefert. Flores Gámez wurde anschließend tot auf der Landstraße gefunden. Die 20-Jährige war erst im Februar zur schönsten Frau ihres Heimatstaates Sinaloa gekürt worden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare