Prädikat „Befriedigend“

Peinlich-Unfall beim Liebesspiel „mit draller Blondine“: Polizei rückt mit Werkzeug an

+
Die Polizei hatte in der Nacht auf Montag einen ganz besonderen Einsatz. (Symbolbild)

Einen Einsatz der besonderen Art hatte die Polizei in Thüringen in der Nacht auf Montag. Der Anrufer meldete einen pikanten Unfall beim Liebesspiel. Dabei hatten sich die Liebenden in eine Situation gebracht, aus der sie sich nicht mehr alleine befreien konnten.

Thüringen - Das hören Polizisten wohl auch nicht so oft. Als in der Nacht Montag ein Notruf in der Landeseinsatzzentrale in Thüringen einging, bei dem es um eine hilflose Person ging, ahnten die Beamten wohl noch nicht, welche Situation sich Ihnen bieten würde.

In einem Facebook-Post berichtet die Polizei von diesem Einsatz und schreibt zu Beginn, dass es sich „tatsächlich um einen Notruf“ gehandelt habe. Die hilflose Person sei jedoch in einer besonders pikanten Situation gewesen.

Peinlicher Unfall mit Handschellen - Polizei muss anrücken

„Der Anrufer teilte mit, dass er gerade "beim Sex mit einer drallen Blondine" war. Dafür hat er sie mit Handschellen gefesselt“, berichtet die Polizei. Allerdings hätten die beiden Liebenden im Eifer des Gefechts den Schlüssel für die Handschellen verloren

Nachdem die Blondine diesen ausgespuckt hatte, fiel er wohl zwischen die Dielen, so dass auch der Mann, der die Dame zuvor gefesselt hatte, nicht mehr an ihn herankam. Aus diesem Grund verständigte der Mann die Polizei.

Die Polizei berichtet weiter, dass sie den Mann schon am Telefon beruhigen konnte. Süffisant schreiben die Beamten aber im Nachsatz, dass sie ihn gebeten hätten, „die Kollegen nicht mit ins Liebesspiel einzubeziehen.“

Prädikat „befriedigend“ - Polizei berichtet süffisant von Rettungsaktion

„Vor Ort befreiten wir die Blondine mit eigenem Werkzeug aus den Handschellen und der pikanten Situation“, heißt es im Post der Polizei Thüringen weiter. Die beiden Liebenden seien außerdem sichtbar alkoholisiert und in bester Stimmung gewesen.

Einen Satz kann sich die Polizei aber nicht verkneifen. „Und so endete die Befreiungsaktion für alle Beteiligten mit dem Prädikat "befriedigend".“ Es sei ein Einsatz, an den sie sich gerne erinnern würden.

Einen Unfall gerade so verhindern konnte ein Pärchen, das sich in einem autonom fahrenden Auto vergnügte. Weniger Glück hatte eine Frau aus Krefeld, die sich beim Liebesspiel verletzte und am Ende starb. Nun muss sich ihr Mann wegen Mordes verantworten.

Zu einem kuriosen Vorfall in Bremen kam es während des heißen Liebesspiels eines Pärchens, wie nordbuzz.de* berichtet.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare