Vier Tote, viele Verletzte

Zug raste in Veteranen-Parade in Texas

+
Trauer am Unglücksort

Washington - Ein Zug ist im US-Bundesstaat Texas in eine Parade von Kriegsveteranen gerast und hat vier Menschen in den Tod gerissen. Viele weitere Teilnehmer sind schwer verletzt.

Wie die Lokalzeitung „The Midland Reporter-Telegram“ berichtete, wurden bei dem Unfall am Donnerstag (Ortszeit) zudem 17 Menschen teilweise schwer verletzt.

Das Unglück ereignete sich am späten Nachmittag in der Nähe der Stadt Midland in Westtexas. Die Eisenbahn sei in einen Umzugswagen der Parade gefahren, auf dem sich zahlreiche Veteranen und ihre Ehefrauen befanden.

Unter den Verletzten befänden sich mehrere in kritischem Zustand, hieß es weiter. Völlig unklar war, warum es zu der Kollision kam. Alle weiteren Veranstaltungen im Rahmen des Veteranenfestes seien abgesagt worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare