Blutiger Zweikampf 

Terrier beißt Passanten - und der 33-Jährige dreht durch

Als ein 54-jähriger Mann und sein Hund am Dienstagabend einem Passanten über den Weg liefen, biss der Terrier ganz plötzlich zu. Das Tier bezahlte bitter für diesen Übergriff. 

Hohen Neuendorf - Ein 33-Jähriger soll in Brandenburg einen Hund mit Fußtritten getötet haben. Das Tier hatte ihn zuvor gebissen. Nach Polizeiangaben traf der Mann am Dienstagabend in Hohen Neuendorf auf einen 54-jährigen Fußgänger, der zusammen mit seinem 16-jährigen Sohn den Hund spazieren führte. Bei der Begegnung soll der Terrier-Dackel-Mischling den 33-Jährigen gebissen haben. Der Mann habe anschließend nach dem Hund getreten. 

Der altersschwache Hund kämpfte mit dem Leben - vergebens 

Wegen seines hohen Alters und einer Vorerkrankung überlebte das Tier den Angriff nicht und verendete vor Ort. Der 54-Jährige Hundebesitzer und sein Sohn erlitten einen Schock und mussten im Krankenhaus versorgt werden. Für die Familie wurde ein Seelsorger bestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare