Drama in Spanien

Mädchen auf Teneriffa vermisst - Vater soll Kinder entführt haben

Die Spurensicherung der Polizei untersucht das Boot von Tomás Gimeno.
+
Fieberhaft sucht die Polizei auf Teneriffa nach den vermissten Mädchen und ihrem Vater, gegen den ein internationaler Haftbefehl erlassen worden ist.

Auf Teneriffa werden zwei kleine Mädchen vermisst, die vom eigenen Vater entführt worden sein sollen. Ganz Spanien bangt um die verschwundenen Kinder.

Ganz Spanien* bangt um zwei kleine Kinder: Auf Teneriffa werden zwei Mädchen vermisst, die vermutlich vom eigenen Vater entführt wurden*, berichtet costanachrichten.com*. Bei den Kindern handelt es sich um die einjährige Anna und die sechsjährige Olivia Gimeno Zimmermann, seit einer Woche sind die Mädchen verschwunden.

Gegen den Vater Tomás Gimeno liegt mittlerweile ein internationaler Haftbefehl wegen Kindsentführung vor. Die Eltern sind voneinander getrennt, am 27. April hatte die Mutter der Mädchen, Beatriz Zimmermann, auf Teneriffa Anzeige erstattet, weil der Vater von Olivia und Anna die Kinder nicht wie vereinbart zurückgebracht hatte. Mittlerweile hat die Polizei das Boot des Vaters auf dem Atlantik treibend sichergestellt - leer. Zuvor war der Vater der Mädchen am Hafen gesehen worden, wie er mehrere Taschen in das Boot lud. *costanachrichten.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare