Farbenmeer in London

Tanzen, Glitzern und Schwitzen beim Notting-Hill-Karneval in London

+
Eine Tänzerin performt während der Children's Day Parade anlässlich des Notting Hill Karnevals.

Bei flirrender Hitze haben Tausende Besucher beim Notting-Hill-Karneval am Sonntag auf den Straßen Londons gefeiert.

London - Neonbunte Glitzer-Kostüme, Federschmuck und Schminke an Tänzern wie Zuschauern tauchten die Route im Westen Londons in ein rauschendes Farbenmeer. Insgesamt rund eine Million Besucher werden laut Veranstalter am Sonntag und am Montag erwartet.

Den Notting-Hill-Karneval, der 1959 von Einwanderern aus der Karibik ins Leben gerufen wurde, beschreiben die Organisatoren als „größtes Fest der Kultur, Vielfalt und Inklusivität“ in Großbritannien. Im Zentrum stünden Farben, Tanz und Musik. Mehr als 12 000 Polizisten und rund 1000 zusätzliche Platzwärter waren zur Sicherung des zweitägigen Events im Einsatz. Sicherheit ist ein großes Thema: In den vergangenen Jahren überschatteten wiederholt Messerstechereien die ausgelassene Feier. Die bereits im vergangenen Jahr errichteten Tore mit Metalldetektoren wurden in diesem Jahr in noch deutlich höherer Zahl aufgestellt, wie die Nachrichtenagentur PA berichtete.

Auch in diesem Jahr sollten an beiden Tagen jeweils 72 Schweige-Sekunden für die Opfer der Brandkatastrophe vom Grenfell Tower eingelegt werden. Bei dem Hochhaus-Feuer im Juni 2017 im Stadtteil Kensington waren 72 Menschen ums Leben gekommen.

Hatten sich Besucher 2018 noch mit Regencapes für den Karneval gerüstet, brauchten sie an diesem Sonntag viel Wasser und Sonnenschutz, um die sonnigen Temperaturen von 32 Grad gut zu überstehen. Es wurden vielerorts in Großbritannien Rekordtemperaturen gemessen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare