Sie wollte nur ein Foto machen

Playboy-Model posiert neben Elefant - der will ihr Bikini-Oberteil ausziehen

+
Playboy-Model Francia James wollte nur ein Foto mit einem Elefanten machen.

Ein bekanntes Playboy-Model posiert in einem Tierpark mit einem Elefanten. Dieser überrascht sie mit einer Grapsch-Attacke.

Myrtle Beach - Das Playboy-Model Francia James wollte im Myrtle Beach Safari Park im US-Bundesstaat South Carolina eigentlich nur ein Foto mit einem Elefanten machen. Dazu stellte sich der Instagram-Star (2,3 Millionen Abonnenten) im knappen Bikini neben einen Dickhäuter.

Doch das Tier war offensichtlich sehr an der gebürtigen Kolumbianerin interessiert. Der Elefant griff mit seinem Rüssel kurzerhand nach dem Bikini-Oberteil und legte beinahe die linke Brust der Frau frei.

Playboy-Model veröffentlicht Video von Grapsch-Attacke - User: „Ich wünschte, ich wäre der Elefant“

James war von der Grapsch-Attacke sichtlich überrascht, nahm sie aber mit Humor. Sie veröffentlichte das Video auf Facebook, inzwischen hat es bereits über 600 Likes bekommen und wurde mehr als 2500 Mal geteilt.

Unter dem Beitrag sind folgende Kommentare von Usern zu lesen: „Ich wünschte, ich wäre der Elefant“, „High Five für den Elefanten“, „Der glücklichste Elefant auf der Welt“, „Das ist mein Junge“.

Video: Aufdringlicher Elefant grapscht sich Bikini-Oberteil von Model

Immer wieder kommt es zu kuriosen, aber auch gefährlichen Situationen mit Tieren. So spazierte beispielsweise in Bayern ein Stier durch einen Baumarkt, wie Merkur.de* berichtete. Und ein ungewöhnlicher Gast versetzte in einem Flugzeug die Passagiere in Panik.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

sk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare