Skandal in Klinikum Aachen

Selfies mit Demenz-Patienten: Pfleger gefeuert

Aachen - Das Klinikum Aachen hat fünf Pflegekräften der Notaufnahme gekündigt, die Selfies mit dementen Patienten erstellt und anschließend über Whatsapp verschickt haben sollen.

Die Beschäftigten hätten mindestens zwei Selbstporträts mit Patienten und eine Videosequenz erstellt, teilte ein Sprecher des Universitätsklinikums am Dienstag mit. „Das ist eine absolute Grenzüberschreitung. Man posiert nicht mit Schutzbefohlenen“, sagte der Sprecher des Aachener Klinikums, Mathias Brandstädter. Nach Informationen von „Aachener Nachrichten“ und „Aachener Zeitung“ sollen Patienten für die Aufnahmen geschminkt und die Bilder über den Kurznachrichtendienst Whatsapp verbreitet worden sein. Wie die Aachener Nachrichten weiter berichten, soll es sich um "dementen oder anderweitig in ihrem Bewusstsein eingeschränkte Patienten" gehandelt haben. Die Staatsanwaltschaft Aachen prüft, ob ein Anfangsverdacht für eine Straftat vorliegt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare