Schwerverbrecher jammert: "Will nicht im Knast verrecken"

+
Der Gefängnisausbrecher Michael Heckhoff (r.) hat Angst, nach einer neuen Strafe im Gefängnis zu sterben. "Wir haben es nicht verdient, im Knast zu verrecken."

Aachen - Der Gefängnisausbrecher Michael Heckhoff (52) hat Angst, nach einer neuen Strafe im Gefängnis zu sterben. "Wir haben es nicht verdient, im Knast zu verrecken."

Das sagte er am Donnerstag in seinem Schlusswort vor dem Aachener Landgericht. Falls er eine weitere Sicherungsverwahrung bekomme, wäre er lieber tot. Er bat das Gericht um “Hoffnung und Perspektive“. Heckhoff und Peter Paul Michalski (47) waren im November 2009 aus der JVA Aachen ausgebrochen und hatten Geiseln genommen. Ihnen drohen jetzt lange Haftstrafen und Sicherungsverwahrung. Das Urteil wird am 9. Februar erwartet.

Bilder von der Flucht

Gewaltverbrecher auf der Flucht

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare