Unfall im westfälischen Ibbenbüren 

Rennradfahrer kracht auf bremsendes Auto – Mann schwer verletzt

+
Für einen Mann aus Ibbenbüren endete die Spritztour am Freitag im Krankenhaus.

Schlimmer Crash im westfälischen Ibbenbüren: Ein Rennradfahrer wurde am Freitag schwer verletzt. Er fuhr direkt hinter einem Auto, als dieses plötzlich bremste.

Ibbenbüren – Im westfälischen Ibbenbüren kam es am Freitag (12. Oktober) zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Mann (56) war am Nachmittag mit seinem Rennrad unterwegs, wie msl24.de* berichtete. 

Der 56-Jährige fuhr unmittelbar hinter einem Auto, als dieses in Höhe einer Einmündung das Tempo drosselte. Der Fahrer des Wagens schilderte der Polizei später, dass er nach rechts geblinkt hatte. Er wollte signalisieren, dass er anhalten werde. 

Schwerer Unfall in Ibbenbüren: Radfahrer schwer verletzt

Der Ibbenbürener krachte zunächst auf das Heck des Wagens und dann auf den Asphalt. Dabei wurde er schwer verletzt. Wieso genau der 56-Jährige nicht rechtzeitig bremste, ist unklar. 

Ein Krankenwagen brachte den Radler ins Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. 

Erst kürzlich gab es im Münsterland einen Skandal, der die Gemüter erhitzte: Eine Grundschullehrerin würgte eine ihrer Schülerinnen, um sie zum Schweigen zu bringen

Ebenfalls kurios: Ein Hilfskoch stach mit einem Messer auf seinen Chef ein. Doch auf die Frage, warum, wusste er keine Antwort

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare