Im Streit erstochen

Schreckliche Tat: 24-Jähriger soll seinen Vater getötet haben

+
Drama in Berlin: 24-Jähriger soll seinen Vater getötet haben.

Eine Tragödie ereignete sich am späten Dienstagabend in Berlin. Im Streit soll ein 24-Jähriger seinen Vater erstochen und seine Mutter schwer verletzt haben.

Berlin - Ein 24-Jähriger soll in Berlin seinen Vater getötet und seine Mutter schwer verletzt haben. Spezialeinsatzkräfte nahmen den Sohn fest, wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte. Die Mordkommission übernahm die Ermittlungen. 

Nach Angaben mehrerer Medien soll es in der in einer Wohnung im Bezirk Spandau einen Streit gegeben haben und der Sohn auf seine Eltern eingestochen haben. Der 55-jährige Vater erlag seinen Verletzungen, die 45-jährige Ehefrau wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Nach Informationen der Berliner Zeitung "B.Z." stach der Sohn auf beide Eltern ein. Die Polizei musste sich demnach gewaltsam Zugang zu der im vierten Stock gelegenen Wohnung verschaffen. Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen, wobei zunächst unklar war, ob der Verdächtige in Haft oder fachärztliche Behandlung kommt.

Die Polizei bestätigte das zunächst nicht. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag gegen 23.40 Uhr in einer Wohnung im Blasewitzer Ring.

dpa/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare