Schmuggler tarnen Drogen als Katzenfutter

Münster - Zollfahnder haben drei mutmaßliche Drogenschmuggler geschnappt, die ein halbes Kilo Marihuana als Katzenfutter getarnt hatten.

Die Beamten kontrollierten das Trio im Alter zwischen 25 und 32 Jahren an der deutsch-niederländischen Grenzen bei Ahaus-Alstätte. Dabei fanden sie die Drogen in einem Rucksack hinter dem Beifahrersitz. Die insgesamt 570 Gramm Marihuana waren in eine Tüte für Katzenfutter eingeschweißt. Der Schwarzmarktwert der Drogen liege bei rund 4300 Euro, teilte das Hauptzollamt Münster am Dienstag mit. Die Schmuggler hatten das Marihuana nach eigenen Angaben in Enschede gekauft.

dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare