Schießerei mit Polizei: Mann verletzt

Kassel - Bei einer Schießerei mit der Polizei ist am Donnerstag in Kassel ein Mann schwer verletzt worden. Anwohner hatten die Polizei alarmiert, weil der Mann in der Nähe einer Tankstelle mit einer Waffe gesehen worden war.

Bei einem Schusswechsel mit der Polizei ist ein 28- Jähriger vor seiner Wohnung in Kassel lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann wurde am Donnerstag an Bauch, Bein und Arm getroffen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und operiert. Wie viele Polizeikugeln ihn trafen, stand zunächst nicht genau fest. Der betrunkene und als gewalttätig bekannte Mann habe bei einer Kontrolle das Feuer auf vier Zivilbeamte eröffnet, teilte die Polizei mit.

Anwohner hatten die Polizei gegen 13.00 Uhr alarmiert, weil der Mann erst in der Nähe einer Tankstelle und dann in einer Straße mit einer Waffe hantiert hatte. Die vier Zivilbeamten wollten den Verdächtigen nach Angaben der Polizei vor seinem Haus in der Nähe der Tankstelle kontrollieren. Als sie sich dabei als Polizisten zu erkennen gaben, habe er sofort auf sie geschossen. Die Beamten blieben unverletzt, erwiderten aber das Feuer und verletzten den Täter schwer.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare